Kostenfreier Versand ab CHF 90
Beim Versand in die Schweiz können Zölle anfallen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
7–9 Werktage Lieferzeit
Weißweinschorle "Schorlefranz"
-12 %
Schorlefranz

Weißweinschorle "Schorlefranz"

CHF 3.30
CHF 2.90

Lieferzeit 7–9 Werktage

Weißwein
Cuvée
Deutschland
Rheinhessen

Vinifikation

Ein feiner Herr, der Herr Schorlefranz. Ganz der Gentleman, zurückhaltend und höflich. Sobald er aus sich heraus kommt, kann er sich aber die ein oder andere spritzige Spitze nicht verkneifen. Mit der "Weißweinschorle Schorlefranz" hat die Manufaktur Schorlefranz einen spritzfindigen und leichten Kumpanen gefertigt. Grundlage ist ein Müller Thurgau, der mit knackigem Tafelwasser zu einer perligen Schorle aufgefüllt wird. Er schmeckt angenehm frisch, zeigt milde Fruchtaromen und einen feinherben Abgang. Luftikus möchten manche meinen. Wir sagen er ist ehrlich und gerade heraus. Passt super gut solo, on-the-go an heißen Tagen. Macht aber auch zu Fisch eine charismatische Figur. Ein Tausendsassa, dieser Schorlefranz!

Steckbrief

Weintyp
Weißwein
Rebsorte(n)
Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau
Herkunft
Deutschland
Region
Rheinhessen
Weingut
Schorlefranz
Sulfit
6,90 % vol
Schorlefranz
Wetzlarer Straße 95
35398 Gießen
Weinschorle
Artikelnummer
SW13438

Rebsorte

Sauvignon Blanc

Sauvignon Blanc

Anbau

Die weiße Rebsorte hat ihr hauptsächliches Verbreitungszentrum im Südwesten Frankreichs, wo sie im Jahre 1710 erstmals urkundlich erwähnt wurde.
Sie hat in den letzten Jahrzehnten einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten und wächst in Deutschland mittlerweile auf knapp 850 Hektar, die sich überwiegend auf die Anbaugebiete Pfalz, Rheinhessen und Baden verteilen.

Bedeutung

Deutsche Sauvignon Blanc-Weine überraschten in den letzten Jahren durch sehr gute Bewertungen in internationalen Verkostungen.
Das unverkennbare Merkmal des Sauvignon Blanc ist das kräftige Aroma nach Gras, Kräutern, Stachelbeeren und grünen Früchten. Er passt hervorragend zu Fischgerichten und Meeresfrüchten oder auch zu Pasta mit Sahnesaucen.

Müller-Thurgau

Müller-Thurgau

Anbau

Müller-Thurgau-Reben stehen in fast allen deutschen Anbaugebieten. In sieben von dreizehn deutschen Weinbaugebieten zählen sie gar zu den "Classic"-Rebsorten. Die größten Flächen haben wir in Rheinhessen mit 4.300 und Baden mit 2.600 Hektar; nicht viel weniger sind es in der Pfalz (2.200 ha). In Franken sind rund 1.700 Hektar und an der Mosel gut 1.100 Hektar mit Müller-Thurgau bestockt, an der Nahe 550 Hektar. Die in den achtziger Jahren eingeführte Beschränkung der zulässigen Erträge je Hektar Weinberg hat sich gerade für den Müller-Thurgau, der zu hohen Erträgen neigt, sehr positiv ausgewirkt. Bei geringerem Anschnitt zeigt die Sorte ihr wahres Qualitätspotenzial.

Bedeutung

In der deutschen Weinlandschaft gab der Müller-Thurgau seine Führungsposition in den neunziger Jahren an den Riesling ab. Doch mit einem Flächenanteil von gut 13 Prozent hat der Rivaner nach wie vor eine überragende Bedeutung im deutschen Weinbau. Dass er heute auf 13.100 Hektar wächst, verdankt er unter anderem seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und seiner Zugänglichkeit auch für Nichtweinkenner. Zudem stellt die Müller-Thurgau-Rebe keine großen Ansprüche bezüglich des Standorts und gilt als ertragssicher.

Kundenbewertungen

3.7
3 Bewertungen
5
4
3
2
1
Verifizierter Kauf
am 03.02.2021
weiterlesen
Verifizierter Kauf
am 08.06.2020
weiterlesen
Verifizierter Kauf
am 02.06.2020
weiterlesen